Markus Syperek wurde 1981 in Kiel geboren und lebt heute in Berlin. In seiner Kindheit erhielt er Unterricht auf den Instrumenten Flöte, Trompete, Posaune, Gitarre, Violine, Viola, Klavier und Orgel. Nach einem schulbegleitenden Studium im Fach Klavier an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Manfred Fock begann er nach dem Abitur im Jahr 2000 ein Dirigierstudium bei Prof. Wolf-Dieter Hauschild an der Musikhochschule Karlsruhe. Seine weiteren Schwerpunktfächer hierbei waren Klavier und Gesang. Schon während des Studiums arbeitete er als Korrepetitor mit zahlreichen namhaften Sängern und als Dirigent mit verschiedenen Orchestern.

2003 nahm er ein Engagement als Solorepetitor und Kapellmeister an das Volkstheater Rostock an. Hier folgten Dirigate im Konzertbereich und 2005 sein Debüt als Opernkapellmeister mit der „Zauberflöte“. Daneben arbeitete er intensiv mit dem dortigen Schauspiel und seiner Direktorin Johanna Schall zusammen und war als musikalischer Leiter unter anderem für das Musical "Swinging St. Pauli", den szenischen Liederabend "50 Lieder und ein Todesfall" und "Die Dreigroschenoper" verantwortlich. Außerdem war er auch in zahlreichen kleineren Produktionen vor, hinter und auf der Bühne als Pianist und Sänger tätig und produzierte Schauspielmusik für Brechts "Herr Puntila und sein Knecht Matti", Kleists "Das Käthchen von Heilbronn", "Ladies Night" und viele andere Stücke.          

Markus Syperek widmete sich daneben stets intensiv der Konzerttätigkeit als Solopianist, Kammermusiker und Liedbegleiter auf vielen internationalen Bühnen sowie in Funk und Fernsehen (NDR, RBB, BR) und errang zahlreiche Preise (u.a. den ersten Preis mit Höchstpunktzahl beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ und den Europäischen Musikpreis für die Jugend der EMCY). Er war 2002 Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes und wurde vom Verein Live music now Berlin gefördert.                                                  

Seit 2006 ist er in Berlin ansässig und als freischaffender Pianist, Dirigent, Arrangeur und Repetitor tätig mit Engagements als musikalischer Leiter, Pianist und Repetitor in Berlin (Neuköllner Oper, Rundfunk Sinfonie Orchester Berlin, Theater am Kurfürstendamm, Schlossparktheater, Kabarett "Die Distel"), Halle (Staatsoper) Rostock (Volkstheater, Sommercampus der HMT), Kiel (Schauspielhaus), Braunschweig (Staatstheater), Kempten  (Theater in Kempten, dort in der Spielzeit 2009/2010 Artist in Residence), Passau (Festival Europäische Wochen) und Baden-Baden (Festspielhaus),  den Brüder Grimm Festspielen Hanau, den Festpielen Mecklenburg-Vorpommern und dem Copenhagen Opera Festival.                                                 

Daneben tritt er regelmäßig mit Konzertprogrammen als Solopianist und Kammermusikpartner sowie als Liedbegleiter auf. Zu den Künstlern, mit denen er zusammenarbeitet, gehören unter anderem Grace Bumbry, Janet Williams, Ute Lemper, David Jones, Pär Lindskog, Karl-Heinz Steffens und Mark Seibert.        

Als Arrangeur ist er für mehrere Musikverlage und Theater tätig (u.a. Gallissas Theater- und Medienverlag und Endlich Musik, Brüder Grimm Festspiele, Neuköllner Oper). Sein Debut als Komponist hatte Markus Syperek 2012 mit der Musik für die Produktion "Das tapfere Schneiderlein" der Brüder-Grimm-Festspiele Hanau. Es folgten die Kompositionen Bühnenmusik zu dem Weihnachtsmärchen an der Oper Kiel "Aladin und die Wunderlampe", zu der Produktion "Tischlein Deck Dich" bei den Brüder-Grimm-Festspielen Hanau 2013 und zu "Es war einmal", das im Mai 2014 in Hanau Premiere hatte. 2016 komponierte er diverse Musiken für das Konzert "Bolero Grooves in Concert" der Filmmusiktage Halle